Von allen Sorgen, die ich mir machte, sind die meisten nicht eingetroffen. Sven Hedin

Angst, ist etwas sehr natürliches und eigentlich auch nichts Schlechtes. Es zeigt uns, das unser Gehirn gut funktioniert denn unser
Gehirn soll uns beschützen gegen Gefahr oder Risiken.

Mann kann Angst grob in vier Kategorien unterscheiden:
· Angst für eine Umgebung - z.B. Höhenangst
· Angst vor Tieren- z.B. Angst vor Schlangen, Angst vor Spinnen, Angst vor Mäuse etc.:
· Angst vor Verletzungen/ Impfungen/Blut- z.B. Angst vor Nadeln, angst vor Operationen.
· Angst vor Situationen-  z.B. Flugangst, Angst vorm Zahnarzt , Prüfungsangst, Angst zu Versagen, Platzangst, Angst vor Publikum
zu sprechen, etc.



Wie entsteht Angst?
Menschen die oft schon Jahre mit Angst vor etwas rumlaufen, können oft nicht klar erklären woher dieser Angst
stammt und wann und wie er entstanden ist. Fakt ist: es hat mit der Vergangenheit zu tun!

Das hört sich einfach an, ist jedoch unheimlich wichtig für die Beseitigung der Angst! Diese Angst- gerechtfertigt
oder nicht- hat sich fest im Unterbewusstsein verankert. Irgendwas aus der Vergangenheit war Grund warum der
Angst sich festgesetzt hat. Das kann zusammen hangen mit eine einschneidende Situation, wie z.B. ein Unfall oder
drohender Gefahr.

Es muss jedoch nicht immer tatsächlich stattgefunden haben. Ein Auslöser kann z.B:
- Ein Film
- Eine Geschichte
- Ein Bild
- Eine Kombination von alle

gewesen sein.

Beispiel:
Eine Klientin wusste Jahrelang nicht warum Sie schon seit Jahren unter Panikattacken litt. In tiefe Hypnose hat Ihr
Unterbewusstsein  enthüllt, das Katzen die Auslöser für Ihre Panikattacken sind.

Als zweijähriger ist sie mal ins Kino gewesen, wo ein Film über einen Panther gezeigt wurde.
Zu einem bestimmten Zeitpunkt hat der Panther ein Sprung Richtung Leinwand gemacht, so als ob sie im Begriff
war anzugreifen. Das kleine Mädchen hat sich sehr erschrocken, was auch verständlich ist.

In dem Moment hat ihr Unterbewusstsein ihr gelehrt, dass Panther sehr gefährlich sind. In Laufe der Zeit hat sich
das zu Katzen generalisiert.

Sie war selber auch sehr erstaunt fest zu stellen, dass ein einziges, starkes Angstgefühl, was sie im Alter von zwei
Jahren erlebt hat, sich auswirken kann in das hier und jetzt.

Als Ihr Unterbewusstsein in der Hypnose bewusst wurde, das Katzen in Prinzip ganz süße Tier sind, hatte sie kein
Grund mehr für Panikattacken. Das Problem der Panikattacken hat sich seitdem komplett gelöst.

Eine Angst wie z.B. Angst vor Spinnen aber auch alle Ängste, sind mit Hypnose zu lösen.  Die alte „Software“ der
sich in deinem Kopf genistet hat muss nur „Reset“ werden und gegen eine neue Software Version“ getauscht
werden.

Warum dich noch unnötig länger Quälen und „Angst“ haben? Vereinbare einfach einen Termin. 
Copyright © 2014 by "Hyno4Health.de  ·  All Rights reserved  ·  E-Mail: info@hypno4health.de